Wir finden bei Beginn der Arbeit immer etwas Charakteristisches vor:
etwas Schönes, das es zu betonen und zu stärken gilt, etwas Kleines, das großzügig werden soll, etwas Großes, das behaglich werden soll, etwas Gewachsenes, das geordnet werden kann, eine kleine Idee, die zu einem gestalterischen Konzept werden soll, etwas Neues, dem wir ein ansprechendes Umfeld geben sollen, eine Technologie, die genutzt werden kann, ein Budget, das effektiv genutzt werden soll,

oder einfach nur ein Problem, das es zu beheben gilt.

1965 geboren in Rheda, Westfalen
1984 Abitur
1984 – 1987 Ausbildung zur Holzmechanikerin
1987 – 1993 Innenarchitekturstudium in Detmold
während des Studiums Praktika in
Design-, Lichtdesign- und Innenarchitekturbüros
Diplom
1993 – 1997 Mitarbeit in Architekturbüros
seit  1997 selbstständig
seit  2002 Büro Kräling – Lübke

 

Visitenkarte für Adressbuch: Maria Luebke.vcf

1965 Geboren in Winterberg
1982 – 1985 Tischlerlehre
1986 Fachabitur
1986 – 1992 Innenarchitekturstudium in Detmold
1991 – 1992 Mitarbeit im Architekturbüro JG Hanke Bielefeld
1992 – 2000 Mitarbeit im Büro Rolf Heide, Hamburg
seit  2001 selbstständig
seit  2002 Büro Kräling-Lübke

 

Visitenkarte für Adressbuch:  Peter Kraeling.vcf 

Wir finden bei Beginn der Arbeit immer etwas Charakteristisches vor:
etwas Schönes, das es zu betonen und zu stärken gilt, etwas Kleines, das großzügig werden soll, etwas Großes, das behaglich werden soll, etwas Gewachsenes, das geordnet werden kann, eine kleine Idee, die zu einem gestalterischen Konzept werden soll, etwas Neues, dem wir ein ansprechendes Umfeld geben sollen, eine Technologie, die genutzt werden kann, ein Budget, das effektiv genutzt werden soll,

oder einfach nur ein Problem, das es zu beheben gilt.